Weibliche C-Jugend rettet Punkt gegen Tabellenführer

Weibliche C-Jugend rettet Punkt gegen Tabellenführer

JSG Betzdorf/Wissen – HSG Kastellaun-Simmern 21:21 (10:9)

Betzdorf. Wie in der Vorwoche war der Tabellenführer der HSG Kastellaun-Simmern zu Gast. Nach dem tollen und recht deutlichen Sieg in der Vorwoche hatte die Mannschaft der heimischen JSG sich viel vorgenommen, konnte aber nicht ganz an diese Leistung anknüpfen.

Erneut zeigte sich ein enges Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen konnte. Während die JSG mit bis zu drei Toren in Führung lag (5:2, 7:4) gelang es den Gäste das Spiel wieder neutral zu gestalten, als sie den Anschlusstreffer zum 9:8 erzielten. Nach jeweils einem Tor auf beiden Seiten ging es dann auch mit 10:9 zur Halbzeitpause in die Kabine. Bis dato hatten sich die jungen Damen aus Betzdorf und Wissen nicht viele Fehler zuzuschreiben. Kleinere Unkonzentriertheiten in der Abwehr sorgten dafür, dass es den Kombinierten aus Kastellaun und Simmern immer wieder gelang, freie Torwürfe von sechs Meter zu bekommen, die dann auch zumeist den Weg ins Tor von Jana Steiger fanden. Darüber hinaus gelang es im Angriff nicht, den gewünschten Druck in die Lücken der Abwehr zu machen und weiterzugeben, so dass die Anzahl an Torerfolgen doch überschaubar war.

Nachdem in der Halbzeitpause auch diese Punkte angesprochen wurden und die Mannschaft gewillt war es im zweiten Spielabschnitt besser zu machen, ging es mit einer verletzungsbedingten Umstellung weiter. Direkt nahm die Partie wieder volles Tempo auf. Hüben wie drüben wurden nun schnelle Fehler gemacht und Bälle halbwegs blind weggeworfen. Wenn die Bälle im neu formierten Rückraum auch schneller gespielt wurden, schien diese Spielweise doch recht wild und fahrig. In dieser Phase den Spiels gerieten die Gastgeberinnen auch erstmals in Rückstand, den die im Gegenstoß starken Tabellenführer gleich auf drei Tore (16:13) ausbauen konnten. Nach einer weiteren Umstellung gelang es dann wieder, ein wenig mehr Ruhe in den Spielaufbau zu bekommen um sich so bessere und klarere Tormöglichkeiten zu erspielen. Nachdem der erneute Ausgleich glückte (17:17) entwickelte sich eine spannende und hektische Schlussphase, in der beide Mannschaften das Spiel hätten für sich entscheiden können. Angesichts des letzten Treffers zum 21:21 seitens der heimischen JSG musste die Mannschaft letztlich mit dem verdienten, aber auch glücklichen Punkt zufrieden sein.

Es spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Maya Muders, Ines Brück, Jule Flender, Lisa Görg, Lisa Demmer, Isabelle Rödder, Sophie Krafft und Hannah Kirsch.

JSG