B-Jugend mit ersten Verlustpunkten

TV Kruft – JSG Betzdorf/Wissen 21:19 (10:7)
Kruft. Am 27.11. brach die Mannschaft mit einigen Eltern nach Kruft auf, um dort die bisher
verlustpunktfreie Saison fortzuführen. Diese Serie riss jedoch.
Zu Beginn des Spiels zeigte sich ein recht ausgeglichenes Spiel, bei dem keine der beiden
Mannschaften glänzen konnten. Auf beiden Seiten standen recht offensiven Deckungsvarianten. Die
Gastgeber spielten eine 5:1-, die JSG eine 3:3-Abwehr. Dadurch ergaben sich auf hüben wie drüben
immer wieder Lücken, die genutzt werden konnten. Zu dieser Phase war festzustellen, dass die
Spielerinnen des TV Kruft ein wenig spritziger waren. Daher hatten sie weniger Mühe, sich im Angriff
durchzusetzen. Die Gäste hingegen mussten sich über lange Angriffe zum Torerfolg mühen und dabei
immer dahin gehen, wo es besonders wehtat. Die Mädels nahmen den „Kampf“ gegen die robust
agierende Abwehr der Krufterinnen aber an und hielten so gut es ging dagegen. Beim Stand von 7:7
gut drei Minuten vor Ende der ersten Hälfte nahm Trainer Christian Hombach eine Auszeit um seinen
Mädels noch einmal eine kurze Verschnaufpause zu geben. Diese konnten die Gastgeberinnen
ihrerseits besser nutzen und erzielten die nächsten beiden Treffer. Besonders ärgerlich aus Sicht der
JSG war dann, dass bei 9:7 und noch 15 Sekunden zu spielen der Siebenmeter für die Gäste von der
starken Torhüterin entschärft wurde und es im direkten Gegenzug 3 Sekunden vor der Halbzeitsirene
sogar noch das 10:7 setzt.
In der Halbzeitansprache wurde klargestellt, dass noch nichts verloren sei und dass es wichtig werde,
sich als geschlossene Mannschaft zu präsentieren und gemeinsam zu kämpfen. Auch die geistige
Wachsamkeit und gedankliche sowie physische Schnelligkeit fehlten im ersten Spielabschnitt und
müssen im zweiten besser werden.
Dies sollte zu Beginn der zweiten Halbzeit erst einmal nicht gelingen. Wieder waren es die
Gastgeberinnen, die frischer wirkten und den Spielerinnen der JSG ihr Spiel aufdrückten. Zu selten
gelang es den Gästen, das Abwehrzentrum komplett dicht zu machen. Immer wieder schaffte der
Krufter Rückraum Durchbrüche, die durch gute Würfe konsequente in Tore umgewandelt wurden,
ohne der Torhüterin eine Chance zu lassen. Statt den Rückstand zu verringern lief man recht schnell
gar bis zu sieben Toren hinterher (18:11). Erst rund zehn Minuten vor Schluss bäumten sich die
JSGlerinnen nochmals auf. Es gelangen zwei recht einfache Tore in Folge und plötzlich schien die
Mannschaft wieder Hoffnung geschöpft und den Glauben an einen möglichen Sieg wiedergefunden zu
haben. Es wurde nun wirklich aufopferungsvoll gekämpft und sowohl in Abwehr als auch Angriff eine
starke Teamleistung geboten. Man half sich endlich gegenseitig in der Deckung und zwang Kruft zu
Würfen aus schlechten Positionen und auch das Umschalten funktionierte deutlich schneller. Da nun
auch die Gastgeberinnen ein wenig verunsichert schienen und anfingen, leichte Fehler zu machen,
nahm die Trainerin des TV bei noch fünf zu spielenden Minuten und einem Rückstand von fünf Toren
(20:15) eine Auszeit. Der Effekt wirkte aber nur ein Tor lang, welches das letzte an diesem Tag für die
Heimmannschaft gewesen sein sollte. Nun war es wieder die JSG, die am Zuge war. Da auch endlich
im Angriff die nötige Bewegung ins Spiel kam, gelangen vier Tore in Folge. Dann ertönte beim Stand
von 21:19 die Schlusssirene und die erste Niederlage der Spielzeit stand fest.
Festzuhalten bleibt, dass die Mannschaft zum Ende hin eine tolle Moral bewiesen hat und gezeigt hat,
was sie wirklich kann. Leider kam dieses Aufbäumen wahrscheinlich nur fünf Minuten zu spät. Aber
kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen oder gar in den Sand zu stecken. Denn bereits am
kommenden Wochenende geht es in eigener Halle mit der JSG Hamm/Altenkirchen gegen einen
ähnlich starken Gegner.
Es spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Maya Muders, Ines Brück, Jule Flender, Lisa Görg, Lisa
Demmer, Isabelle Rödder und Sophie Krafft.

Handball JSG Sport