Mädels in Neustadt siegreich

Mädels in Neustadt siegreich

Handball JSG

SF Neustadt – JSG Betzdorf/Wissen 13:22 (10:10)

Neustadt. Im dritten Saisonspiel der weiblichen A/B-Jugend stand das Spiel gegen die aus den vergangenen Jahren bestens bekannten Gegner aus Neustadt an – eine Reise, die sich lohnen sollte.

Von Beginn an zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem es zunächst munter hin und her ging. Tore auf beiden Seiten prägten die Anfangsphase (3:3 nach rund sechs Minuten), ehe sich die die Gastgeberinnen erstmals mit drei Toren absetzen konnten (6:3). In der Folge wurde dann das Angriffsspiel der Gäste aus Betzdorf und Wissen besser. Immer wieder wurde die Angriffe geduldig durchgespielt und so gute Chancen erarbeitet. Die Spielerinnen machten zunehmend Druck auf die Abwehr der Neustädterinnen und generierten so Räume für die Mitspielerinnen. Da parallel dazu die Absprach in der JSG-Abwehr nicht ideal war und somit auch Neustadt zu guten Torchancen kam, dauert es bis zur 21. Minute, ehe die JSG ausgleichen konnte (8:8). Beim Stand von 10:10 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit startete nahezu perfekt aus Sicht der Gäste, da erst nach gut 14 Minuten der erste Gegentreffen hingenommen werden musste. In der Zwischenzeit gelangen im Angriff neun Treffer. Alle Spielerinnen vermittelten das Gefühl, unbedingt Tore werfen zu wollen (11:19). Auch die Abwehr zeigte sich deutlich verbessert und zwang Neustadt zu Würfen aus dem Rückraum, die Lorena Becher im Tor ein ums andere Mal abzuwehren wusste. Gleichzeitig hatten die Gastgeberinnen in dieser zweiten Halbzeit unheimliches Pech. Etliche Male wurden Pfosten und Latte getroffen, wenn sich Lücken in der JSG-Abwehr auftaten und sich gute Wurfchancen ergaben. Folglich war das Spiel bereits rund zehn Minuten vor dem Ende entschieden (11:20) und die Konzentration der Gäste ließ allmählich nach. So lief das Spiel ohne Treffer innerhalb der letzten zwei Minuten mit 13:22 verdientermaßen an die Kombinierten aus Betzdorf und Wissen aus.

Es spielten: Lorena Becher – Gina Brühl, Lisa Demmer (2), Lea Vogel (4), Maya Muders (2), Jule Flender (8/1), Sophie Krafft (4/2), Ines Brück (2) und Isabelle Rödder.

Sophie Krafft ordnete das Angriffsspiel der JSG-Mädels am Sonntag in Neustadt erfolgreich und steuerte selbst 4 Tore zum letztlich ungefährdeten Sieg bei.

Weibliche A-Jugend feiert ersten Erfolg

Handball JSG

JSG Betzdorf/Wissen – TV Moselweiß 12:4 (7:3)

Im ersten Spiel für unsere weibl. A-Jugend in der neuen Spielzeit konnte man den ersten Erfolg verbuchen. Die Mädels traten am frühen Mittag in der Konrad-Adenauer-Halle in Wissen gegen die B-Jugend aus Moselweiß an. Diese ungewöhnliche Ansetzung rührt daher, dass es vor dem Saisonstart insgesamt zu wenig Mannschaftsmeldungen gab, und die beiden Klassen deshalb zusammengelegt wurden.

Nichtsdestotrotz ging man hoch motiviert in die Partie: Das Spiel startete ausgeglichen, es stand nach zehn Minuten 3:3. Nach 13 Minuten nahmen die Gäste dann die erste Auszeit. Nach 18 gespielten Minuten und immer noch keinem neuen Spielstand (3:3) nahmen auch die Trainer der Heimmannschaft die Auszeit. Andreas Groß und Jan Kilian mahnten die vielen vergebenen Torchancen an, und forderten mehr Konzentration beim Torabschluss. In diesem sehr torarmen Spiel konnten die Gastgeber sich nun bis zur Halbzeit, unter anderem durch zwei Tore von Jule Flender auf 7:3 absetzen.

In der Pause wurde nochmal auf mangelnde Chancenverwertung aufmerksam gemacht, die Trainer lobten aber auch die gute Abwehr, die im Zusammenspiel mit der stark aufgelegten Torfrau Lorena Becher nur drei Tore zuließ. Bis zur 48. Spielminute erhöhte man die Führung auf 10:3, ehe die Gegner ihr nächstes und gleichzeitig auch letztes Tor warfen. Auf dieses Gegentor reagierten die Mädels nochmal positiv und warfen in den letzten beiden Spielminuten nochmal 2 Tore zum Endstand von 12:4.
So konnte man das insgesamt sehr faire Spiel gewinnen, obwohl man keine Auswechselspieler hatte, allerdings weiß die Mannschaft auch, dass man noch einiges an Arbeit vor sich hat. Beste Werferin war Jule Flender mit 5 Toren.

Es spielten: Lorena Becher, Lea Vogel, Ines Brück (1), Gina Brühl (1), Jule Flender (5), Lisa Demmer (2), Sophie Krafft (3)

Hoher Sieg für Handballjugend der JSG Betzdorf/Wissen

Hoher Sieg für Handballjugend der JSG Betzdorf/Wissen

JSG

Mit 47:11 Toren gewann die männliche C-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen am Sonntag, 31.03.19, ihr Heimspiel gegen die SF Neustadt. Die Heimmannschaft war von den ersten Sekunden an gedankenschneller und flinker auf den Beinen. Zur Halbzeit stand es 24:4. Etliche Tore gelangen den Betzdorfer und Wissener Spielern durch Tempogegenstöße. Bester Werfer war einmal mehr Luca Schulte. Doch auch in der Abwehr bewies das ganze Team großen Überblick und ließ insgesamt nur sehr wenige Chancen zu. Die JSG hat damit ihren zweithöchsten Sieg in dieser Saison erzielt und elf der bislang zwölf Spiele gewonnen. Im Schnitt wirft das Team von Trainer Uli Groß und Co-Trainer Jan Kilian beeindruckende 36 Tore pro Spiel und hat die mit großem Abstand beste Tordifferenz in ihrer Spielklasse. Vier der acht besten Werfer der Liga kommen von der JSG. In diesem Spiel konnte sich auch Torhüter Justus Wisser in die Torschützenliste eintragen: Er verwandelte zwei Siebenmeter.

Es spielten Justus Wisser (2 Tore), Phil Elzer (1), Samuel Manca (3), Silas Kiesler (6), Miguel Brühl (5), Paul Link (6), Luca Schulte (14), Niklas Laufer (5), Jonas Jarusaen, Aaron Fleiss (5) und Luk Erlinghagen.

Auf dem Weg zur „Meisterschaft der Herzen“

Auf dem Weg zur „Meisterschaft der Herzen“

JSG

Die Handballer der männlichen C-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen erreichten am Samstag, 16.3.19, einen weiteren Sieg auf dem Weg zur „Meisterschaft der Herzen“. Aller Voraussicht nach wird das Team um Trainer Uli Groß und Co-Trainer Jan Kilian die Saison punktgleich mit der Mannschaft aus Ahrbach/Bannberscheid abschließen und dabei mehr Tore und eine bessere Tordifferenz erzielt haben. Der offizielle Meistertitel wird aber an die Konkurrenz aus Ahrbach/Bannberscheid gehen, da in dieser Saison bei Punktgleichheit der direkte Vergleich den Ausschlag gibt. Und hier hat die JSG ihr Hinspiel zwar mit 29:28 gewonnen, das Auswärtsspiel aber mit 23:26 verloren, so dass Ahrbach-Bannberscheid in dieser Wertung mit 2 Toren vorne liegt.

Wie souverän die JSG in dieser Saison insgesamt aufgetreten ist, zeigte sich auch im vorletzten Wertungsspiel mit einem ungefährdeten 39:20-Auswärtserfolg gegen SF 09 Puderbach. Der größte Unterschied zum Tabellendritten aus Puderbach lässt sich aus der Torstatistik ablesen: Während Betzdorf/Wissen auf Spielzüge setzt und dabei alle Spieler eingebunden sind, so dass auch in diesem Spiel fast alle Feldspieler mindestens einmal trafen, verließen sich die Puderbacher auf zwei Einzelkämpfer, die 15 der 20 Tore erzielten. Auch in der Abwehr spielte die JSG stark auf. Die Torhüter Justus Wisser und Tom Schmidt zeigten glänzende Paraden. Und nach einer ersten Phase der Überraschung stellte sich das Team auf die Wurfstärke des besten gegnerischen Torschützen ein und bekam ihn nach und nach in den Griff.

Besonders erfreulich ist zudem, dass auch einige neue Spieler die Mannschaft seit kurzem verstärken und immer besser integriert sind. Einer davon, Aaron Fleiss, zeichnete sich als bester Werfer (10 Tore) und zugleich durch herausragende Abwehrleistungen aus. Die Torschützenliste führt Luca Schulte mit 86 Treffen an – mit 26 Treffern Vorsprung vor dem Zweitplatzierten aus Puderbach.

Für die JSG spielten: Justus Wisser, Tom Schmidt, Noah Schmidt (1 Tor), Phil Elzer (1), Samuel Manca (5), Miguel Brühl (7), Paul Link (2), Luca Schulte (3), Niklas Laufer (6), Jan Felix Volk, Luk Erlinghagen (1), Tim Walterschen (3), Aaron Fleiss (10)

Männliche A-Jugend wie zu erwarten gegen die HSG Westerwald

Handball JSG

JSG Betzdorf/Wissen-HSG Westerwald 36:12 (19:7)
Die männliche A-Jugend der JSG Betzdorf-Wissen gewinnt das Rückrundenspiel gegen die HSG Westerwald wie zu erwarten sehr deutlich. Hatte man im Hinspiel noch 52 Tore geworfen, so wollte man diesmal das Spiel nutzen, um Abläufe und Spielzüge einzustudieren.
Am vergangenen Samstag traf man im ersten Spiel im neuen Jahr gegen die HSG Westerwald. Das Duell zwischen dem Tabellenersten und dem Tabellenletzten sollte dazu genutzt werden, die lange Spielpause aus den Knochen zu bekommen und die im Training erarbeiteten neuen Abläufe einzuüben – auch wenn man sich hier bewusst war, dass man dadurch weniger hoch gewinnen würde.
Das Spiel gestaltete sich den Vermutungen entsprechend, so dass es nach rund zehn Minuten schon 7:1 stand. Die gute Abwehr der JSG verschob sehr gut und konnte verhindern, dass es zu einer wirklichen Torgefahr auf Seiten der HSG kommen konnte. Im Angriff versuchte man dann, viele Anspiele über den Kreis, die oftmals – kamen sie denn auch an – in das Tor der Gegner gefunden haben. So konnte man am Ende der ersten Halbzeit auf ein 19:7 aufbauen.
In der zweiten Halbzeit sollten die Jungs um Trainer Uli Groß dann auch wieder offensiver agieren. Nach rund einer viertel Stunde stand es dann 28:10. Mit einer 5:1 Abwehr in der zweiten Hälfte der Halbzeit wurden wieder viele Bälle der unsicher wirkenden A-Jugend der HSG abgefangen und konnten so schnell in Tore umgewandelt werden.
Das nächste Spiel findet gegen den Tabellennachbarn TV Güls am Samstag, den 09.03.2019 um 14:45 Uhr in der auswärtigen Halle statt. Dies wird ein spannendes Duell, konnte unsere A-Jugend das Hinspiel nur knapp mit 22:21 gewinnen.