Erfolgreicher Saisonabschluss der männlichen C-Jugend

Erfolgreicher Saisonabschluss der männlichen C-Jugend

Handball JSG

Mit dem 13. Sieg im 14. Spiel feierten die Handballer der männlichen C-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen am Samstag, 13.4.19, den Abschluss einer ausgesprochen erfolgreichen Saison. 36:14 stand es am Ende gegen den HV Miehlen. Eine Woche zuvor hatten sich die Jungs von Trainer Uli Groß noch deutlich schwerer getan. Gegen den Tabellendritten aus Boppard gelang der Jugendmannschaft ein knapper 22:21-Auswärtserfolg. Im letzten Spiel der Saison zeigte die Mannschaft in Wissen jedoch noch einmal, was sie über die gesamte Spielzeit stark gemacht hat: eine gut sortierte Abwehr und der stärkste Angriff der Liga. In den 14 Spielen erzielte das Team 490 Treffer, 100 mehr als der härteste Konkurrent aus Ahrbach/Bannberscheid. Der beste Werfer, Luca Schulte, krönte die Saison mit seinem hundertsten Tor. Insgesamt gelingt den Jungs vor allem das Umschalten von Abwehr auf Angriff stets besser als den Gegnern: Viele Treffer sind das Ergebnis schneller Tempogegenstöße. Im letzten Spiel konnte Uli Groß angesichts des ungefährdeten Siegs den ganzen Kader zum Einsatz bringen – auch das eine besondere Qualität der JSG. Denn regelmäßig tragen sich immer mehrere Spieler in die Torschützenliste ein. Vier der besten acht Werfer der Liga spielen im Team aus Betzdorf/Wissen. In der Abwehr haben viele Spieler in diesem Jahr ebenfalls einiges dazugelernt. Sie setzen ihre Gegenspieler immer geschickter unter Druck und helfen sich gegenseitig aus. Und wenn dann doch mal ein Gegner die Feldspieler überwindet, ist Verlass auf die beiden Torhüter Justus Wisser und Tom Schmidt.

Es spielten: Miguel Brühl (6 Tore), Cedrik Busch (1), Phil Elzer, Luk Erlinghagen (3), Aaron Fleiss (1), Elias Hottgenroth, Jonas Jarusaen, Niklas Laufer (4), Samuel Manca (2), Tom Schmidt, Luca Schulte (14), Jan-Felix Volk (1), Tim Walterschen (4), Justus Wisser

Hoher Sieg für Handballjugend der JSG Betzdorf/Wissen

Hoher Sieg für Handballjugend der JSG Betzdorf/Wissen

JSG

Mit 47:11 Toren gewann die männliche C-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen am Sonntag, 31.03.19, ihr Heimspiel gegen die SF Neustadt. Die Heimmannschaft war von den ersten Sekunden an gedankenschneller und flinker auf den Beinen. Zur Halbzeit stand es 24:4. Etliche Tore gelangen den Betzdorfer und Wissener Spielern durch Tempogegenstöße. Bester Werfer war einmal mehr Luca Schulte. Doch auch in der Abwehr bewies das ganze Team großen Überblick und ließ insgesamt nur sehr wenige Chancen zu. Die JSG hat damit ihren zweithöchsten Sieg in dieser Saison erzielt und elf der bislang zwölf Spiele gewonnen. Im Schnitt wirft das Team von Trainer Uli Groß und Co-Trainer Jan Kilian beeindruckende 36 Tore pro Spiel und hat die mit großem Abstand beste Tordifferenz in ihrer Spielklasse. Vier der acht besten Werfer der Liga kommen von der JSG. In diesem Spiel konnte sich auch Torhüter Justus Wisser in die Torschützenliste eintragen: Er verwandelte zwei Siebenmeter.

Es spielten Justus Wisser (2 Tore), Phil Elzer (1), Samuel Manca (3), Silas Kiesler (6), Miguel Brühl (5), Paul Link (6), Luca Schulte (14), Niklas Laufer (5), Jonas Jarusaen, Aaron Fleiss (5) und Luk Erlinghagen.

Auf dem Weg zur „Meisterschaft der Herzen“

Auf dem Weg zur „Meisterschaft der Herzen“

JSG

Die Handballer der männlichen C-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen erreichten am Samstag, 16.3.19, einen weiteren Sieg auf dem Weg zur „Meisterschaft der Herzen“. Aller Voraussicht nach wird das Team um Trainer Uli Groß und Co-Trainer Jan Kilian die Saison punktgleich mit der Mannschaft aus Ahrbach/Bannberscheid abschließen und dabei mehr Tore und eine bessere Tordifferenz erzielt haben. Der offizielle Meistertitel wird aber an die Konkurrenz aus Ahrbach/Bannberscheid gehen, da in dieser Saison bei Punktgleichheit der direkte Vergleich den Ausschlag gibt. Und hier hat die JSG ihr Hinspiel zwar mit 29:28 gewonnen, das Auswärtsspiel aber mit 23:26 verloren, so dass Ahrbach-Bannberscheid in dieser Wertung mit 2 Toren vorne liegt.

Wie souverän die JSG in dieser Saison insgesamt aufgetreten ist, zeigte sich auch im vorletzten Wertungsspiel mit einem ungefährdeten 39:20-Auswärtserfolg gegen SF 09 Puderbach. Der größte Unterschied zum Tabellendritten aus Puderbach lässt sich aus der Torstatistik ablesen: Während Betzdorf/Wissen auf Spielzüge setzt und dabei alle Spieler eingebunden sind, so dass auch in diesem Spiel fast alle Feldspieler mindestens einmal trafen, verließen sich die Puderbacher auf zwei Einzelkämpfer, die 15 der 20 Tore erzielten. Auch in der Abwehr spielte die JSG stark auf. Die Torhüter Justus Wisser und Tom Schmidt zeigten glänzende Paraden. Und nach einer ersten Phase der Überraschung stellte sich das Team auf die Wurfstärke des besten gegnerischen Torschützen ein und bekam ihn nach und nach in den Griff.

Besonders erfreulich ist zudem, dass auch einige neue Spieler die Mannschaft seit kurzem verstärken und immer besser integriert sind. Einer davon, Aaron Fleiss, zeichnete sich als bester Werfer (10 Tore) und zugleich durch herausragende Abwehrleistungen aus. Die Torschützenliste führt Luca Schulte mit 86 Treffen an – mit 26 Treffern Vorsprung vor dem Zweitplatzierten aus Puderbach.

Für die JSG spielten: Justus Wisser, Tom Schmidt, Noah Schmidt (1 Tor), Phil Elzer (1), Samuel Manca (5), Miguel Brühl (7), Paul Link (2), Luca Schulte (3), Niklas Laufer (6), Jan Felix Volk, Luk Erlinghagen (1), Tim Walterschen (3), Aaron Fleiss (10)

Männliche A-Jugend wie zu erwarten gegen die HSG Westerwald

Handball JSG

JSG Betzdorf/Wissen-HSG Westerwald 36:12 (19:7)
Die männliche A-Jugend der JSG Betzdorf-Wissen gewinnt das Rückrundenspiel gegen die HSG Westerwald wie zu erwarten sehr deutlich. Hatte man im Hinspiel noch 52 Tore geworfen, so wollte man diesmal das Spiel nutzen, um Abläufe und Spielzüge einzustudieren.
Am vergangenen Samstag traf man im ersten Spiel im neuen Jahr gegen die HSG Westerwald. Das Duell zwischen dem Tabellenersten und dem Tabellenletzten sollte dazu genutzt werden, die lange Spielpause aus den Knochen zu bekommen und die im Training erarbeiteten neuen Abläufe einzuüben – auch wenn man sich hier bewusst war, dass man dadurch weniger hoch gewinnen würde.
Das Spiel gestaltete sich den Vermutungen entsprechend, so dass es nach rund zehn Minuten schon 7:1 stand. Die gute Abwehr der JSG verschob sehr gut und konnte verhindern, dass es zu einer wirklichen Torgefahr auf Seiten der HSG kommen konnte. Im Angriff versuchte man dann, viele Anspiele über den Kreis, die oftmals – kamen sie denn auch an – in das Tor der Gegner gefunden haben. So konnte man am Ende der ersten Halbzeit auf ein 19:7 aufbauen.
In der zweiten Halbzeit sollten die Jungs um Trainer Uli Groß dann auch wieder offensiver agieren. Nach rund einer viertel Stunde stand es dann 28:10. Mit einer 5:1 Abwehr in der zweiten Hälfte der Halbzeit wurden wieder viele Bälle der unsicher wirkenden A-Jugend der HSG abgefangen und konnten so schnell in Tore umgewandelt werden.
Das nächste Spiel findet gegen den Tabellennachbarn TV Güls am Samstag, den 09.03.2019 um 14:45 Uhr in der auswärtigen Halle statt. Dies wird ein spannendes Duell, konnte unsere A-Jugend das Hinspiel nur knapp mit 22:21 gewinnen.

Rendezvous mit dem „Hexer“

Rendezvous mit dem „Hexer“

Handball JSG

Zu einem ganz besonderen Torwarttraining fuhren am 02.11.18 sechs Torleute der JSG Betzdorf/Wissen, bzw. des SSV95 Wissen nach Leverkusen.

Philipp Dietrich, Jan Kilian, Lorena Becher, Jonas Köhler, Tom Schmidt und Justus Wisser wurden von dem 256-fachen ehemaligen Torwart der deutschen Handball-Nationalmannschaft Andreas Thiel begrüßt. Andreas Thiel erhielt Unterstützung von den aktuellen Torfrauen der 1. Bundesliga Handball Frauen-Mannschaft von Bayer Leverkusen Nele Kurzke und Vanessa Fehr. Nach einem intensiven Aufwärmprogramm trainierte der Hexer und seine Assistentinnen die Nachwuchs-Torleute. Diese erhielten in dem sehr persönlichen Training sowohl Einsicht in die Trickkiste der Profis, als auch individuelle Tipps. Nach ca. 80 Minuten verabschiedete sich Andreas Thiel. Unsere Torleute machten sich glücklich erschöpft, zufrieden und mit einer großen Portion Motivation auf den Heimweg.