Weibliche C-Jugend rettet Punkt gegen Tabellenführer

Weibliche C-Jugend rettet Punkt gegen Tabellenführer

JSG

JSG Betzdorf/Wissen – HSG Kastellaun-Simmern 21:21 (10:9)

Betzdorf. Wie in der Vorwoche war der Tabellenführer der HSG Kastellaun-Simmern zu Gast. Nach dem tollen und recht deutlichen Sieg in der Vorwoche hatte die Mannschaft der heimischen JSG sich viel vorgenommen, konnte aber nicht ganz an diese Leistung anknüpfen.

Erneut zeigte sich ein enges Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen konnte. Während die JSG mit bis zu drei Toren in Führung lag (5:2, 7:4) gelang es den Gäste das Spiel wieder neutral zu gestalten, als sie den Anschlusstreffer zum 9:8 erzielten. Nach jeweils einem Tor auf beiden Seiten ging es dann auch mit 10:9 zur Halbzeitpause in die Kabine. Bis dato hatten sich die jungen Damen aus Betzdorf und Wissen nicht viele Fehler zuzuschreiben. Kleinere Unkonzentriertheiten in der Abwehr sorgten dafür, dass es den Kombinierten aus Kastellaun und Simmern immer wieder gelang, freie Torwürfe von sechs Meter zu bekommen, die dann auch zumeist den Weg ins Tor von Jana Steiger fanden. Darüber hinaus gelang es im Angriff nicht, den gewünschten Druck in die Lücken der Abwehr zu machen und weiterzugeben, so dass die Anzahl an Torerfolgen doch überschaubar war.

Nachdem in der Halbzeitpause auch diese Punkte angesprochen wurden und die Mannschaft gewillt war es im zweiten Spielabschnitt besser zu machen, ging es mit einer verletzungsbedingten Umstellung weiter. Direkt nahm die Partie wieder volles Tempo auf. Hüben wie drüben wurden nun schnelle Fehler gemacht und Bälle halbwegs blind weggeworfen. Wenn die Bälle im neu formierten Rückraum auch schneller gespielt wurden, schien diese Spielweise doch recht wild und fahrig. In dieser Phase den Spiels gerieten die Gastgeberinnen auch erstmals in Rückstand, den die im Gegenstoß starken Tabellenführer gleich auf drei Tore (16:13) ausbauen konnten. Nach einer weiteren Umstellung gelang es dann wieder, ein wenig mehr Ruhe in den Spielaufbau zu bekommen um sich so bessere und klarere Tormöglichkeiten zu erspielen. Nachdem der erneute Ausgleich glückte (17:17) entwickelte sich eine spannende und hektische Schlussphase, in der beide Mannschaften das Spiel hätten für sich entscheiden können. Angesichts des letzten Treffers zum 21:21 seitens der heimischen JSG musste die Mannschaft letztlich mit dem verdienten, aber auch glücklichen Punkt zufrieden sein.

Es spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Maya Muders, Ines Brück, Jule Flender, Lisa Görg, Lisa Demmer, Isabelle Rödder, Sophie Krafft und Hannah Kirsch.

Weibliche C-Jugend mit tollem Sieg gegen den Tabellenführer

JSG

JSG Betzdorf/Wissen – HSG Kastellaun-Simmern 25:16 (12:11)

Wissen. Nach einem schwachen Spiel in der Vorwoche, in dem die Mannschaft bei der bis dato punktlosen JSG Hunsrück verlor, lieferte sie im darauffolgenden Heimspiel in der BBS-Halle in Wissen die richtige Antwort.

Zu Gast war niemand geringeres als der Tabellenführer der HSG Kastellaun-Simmern. Mit einer deutlich besseren Einstellung kamen die Mädels gleich von Beginn an gut ins Spiel. Es entwickelte sich eine enge Partie, in der die Führung wechselte und für keine Mannschaft auf über zwei Tore anwuchs. Vor allem die Abwehr der JSG – so hatte die Mannschaft im Hunsrück noch 31 Gegentreffer zugelassen – trat wesentlich wacher auf und die Spielerinnen erfüllten die ihnen übertragenen Sonderaufgaben durchweg gut. Einzig im Angriff mangelte es noch ein wenig an Druck und Entschlossenheit im Torwurf. Währenddessen zeigte die Mannschaft einen tollen Zusammenhalt, den sie zuletzt hatte vermissen lassen. Nachdem Torhüterin Jana Steiger nach einem Kopftreffer mit Nasenbluten vom Feld musste, stellte sich Ines Brück, ihres Zeichens Feldspielerin, in den Kasten. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit gelang es den Heimischen mit einer knappen Führung (12:11) in die Halbzeitpause zu gehen.

In dieser wurden die mangelnde Durchschlagskraft des Angriffs bemängelt; die Abwehrleistung hingegen gelobt. Dabei wurde nicht vernachlässigt, dass es aber auch in der Defensive noch besser gehe. Die offene Ansprache zeigte auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts den gewünschten Erfolg. Nachdem die Gäste zwar das erste Tore erzielen konnten, gelang es den Gastgeberinnen, gleich sechs Tore in Folge zu erzielen. So schien der Sieg bereits nach 35 gespielten Minuten beim Stand von 18:12 greifbar nahe. Die gute Stimmung der Mannschaft entfaltete sich immer weiter und in der Abwehr kämpften alle gemeinsam dafür, die Lücken in der Mitte des Spielfeldes so klein wie möglich zu halten und sich gegenseitig zu helfen. Hinzu kam, dass die im zweiten Durchgang sehr gut aufgelegte Jana Steiger im Tor noch den ein oder anderen freien Wurf der Kastellaunerinnen parieren konnte. So verwaltete die Mannschaft von Birgit Gräber und Christian Hombach den Vorsprung nicht nur, sondern konnte ihn sogar bis zur Schlusssirene bis auf neun (!) Tore zum 25:16 ausbauen. Die Freude danach war – vollkommen zu Recht – riesengroß!

Nachdem nun zwei Drittel der Saison absolviert sind, stehen noch je zwei Auswärts- und Heimspiele an, in denen die Mädels der JSG jedem Gegner der Liga noch einmal gegenüberstehen werden. Das in der aktuellen Rheinlandliga-Saison noch eine Menge möglich ist, hat die Mannschaft gezeigt. Dies gilt es nun auch in den folgenden vier Spielen unter Beweis zu stellen. Dabei ist klar, dass sie es sich nicht erneut leisten können, Punkte zu verschenken, wenn sie die vor der Saison gesetzten Ziele noch erreichen wollen .

Es spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Maya Muders, Ines Brück, Jule Flender, Lisa Görg, Lisa Demmer, Isabelle Rödder, Sophie Krafft und Hannah Kirsch.

Weibliche C-Jugend verabschiedet sich mit Sieg aus 2015

Weibliche C-Jugend verabschiedet sich mit Sieg aus 2015

Handball JSG

JSG Betzdorf/Wissen – JSG Hunsrück 29:17 (13:8)

Betzdorf. Mit 7:3 Punkten in der Rheinlandliga beenden die Handballerinnen der JSG Betzdorf/Wissen um das Trainerteam Gräber/Hombach die Hinrunde der Saison 2015/16. Damit überwintern sie auf dem zweiten Tabellenplatz.

Was im Jahr 2016 auf die Mannschaft zukommt bleibt spannend, denn auch im letzten Spiel des Jahres gegen die Mädels der JSG Hunsrück war bezüglich der eigenen Leistung noch Luft nach oben. Gerade die zweite Halbzeit zeigte dabei einen deutlichen Aufwärtstrend, auf den sich sicherlich aufbauen lässt. Aufbauend auf einer guten Abwehr, in der sich alle gegenseitig aushalfen, gelangen auch im Angriff vermehrt leichte Tore, wodurch die Mannschaft am Ende deutlich mit 29:17 gewann.

Es spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Ines Brück (7), Jule Flender (9), Lisa Görg, Lisa Demmer, Isabelle Rödder, Sophie Krafft (1), Hannah Kirsch (12).

Weibliche C-Jugend gewinnt das Derby knapp

Handball JSG

JSG Hamm/Altenkirchen – JSG Betzdorf/Wissen 13:14 (6:10)

Hamm. Am 15.11.2015 reisten die jungen Damen der JSG Betzdorf/Wissen nach sechs spielfreien Wochenenden in Folge zum erst zweiten Saisonspiel nach Hamm. Die bestens bekannten Gastgeberinnen hatten sich für das Spiel ebenso viel ausgerechnet wie die Gäste.

Früh begann das Spiel mit einigen Nickeligkeiten auf dem Spielfeld – ganz typisch für ein Derby. Beide Mannschaften gingen entschlossen zu Werke und packten vor allem in der Abwehr beherzt zu. Dadurch mussten bei den Gästen auch bereits früh Hannah Kirsch und Ines Brück mit leichten Blessuren ausgewechselt werden .Zunächst gestaltete sich ein recht ausgeglichenes Spiel, welches bis zum Stande von 4:4 komplett offen schien. Zuerst gelang es den Gästen aus Betzdorf und Wissen, sich erstmals deutlicher abzusetzen (5:10), bis die Kombinierten aus Hamm und Altenkirchen mit dem letzten Treffer vor der Pause nochmals auf 6:10 verkürzen konnten.

In Halbzeit zwei gelang es den Spielerinnen der JSGBW dann nicht mehr, den in der ersten Halbzeit noch gut durchgespielten Druck aufrecht zu erhalten. Durch den Ausfall von Abwehrchefin Ines Brück fehlte eine wichtige Stütze in Defensive und Offensive, sodass die anderen Spielerinnen in der Pflicht waren. Zwar gelang es den Gastgeberinnen, ein ums andere Tor aufzuholen, jedoch gelang es ihnen nicht, auch in Führung zu gehen. In den letzten fünf bis zehn Minuten schwanden dann auch die Kräfte auf beiden Seiten merklich. Ferner mussten die Gäste im Rückraum vermehrt durchwechseln, wodurch es zu einigen leichten Ballverlusten nach mangelnder Absprache kam. So stand es eine lange Zeit 13:13, in der keiner der beiden Mannschaften ein Torerfolg gelingen wollte. Zuletzt war es dann doch wieder eine Spielerin der JSG Betzdorf/Wissen, die den letzten und damit siegbringenden Treffer markieren konnte.

Für die JSG Betzdorf/Wissen spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Ines Brück, Lisa Demmer, Jule Flender, Lisa Görg, Hannah Kirsch, Sophie Krafft, Maya Muders und Isabelle Rödder.

Weibliche C-Jugend startet erfolgreich in die Mission Rheinlandliga

Handball JSG

JSG Betzdorf/Wissen – JSG Ahrbach/Bannberscheid 19:18 (7:8)

Wissen. Durch einen Heimsieg in der heimischen Konrad-Adenauer-Halle am frühen Samstagnachmittag konnte die weibliche C-Jugend einen erfolgreichen Start in die Rheinlandliga-Saison verzeichnen.

In einem spannenden Spiel mit Höhen und Tiefen lagen die gastgebenden jungen Damen während der meisten Zeit des Spiels zurück, wobei es gelang, in Schlagdistanz zu bleiben (zwei Tore). Hier und da schlichen sich einige Flüchtigkeitsfehler im Spiel nach vorne und einige Abspracheprobleme in der Abwehr ein. Durch eine im Laufe des ersten Spielabschnitts geringer werdende Anzahl von Fehlern konnte kurz vor der Pausensirene zum 7:7 ausgeglichen werden. Sekunden darauf musste die heimische JSG dann doch noch ein Gegentor hinnehmen, um so mit einem Rückstand in die Halbzeit zu gehen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Betzdorferinnen und Wissenerinnen den Start ein wenig und gerieten ins Hintertreffen. Schnell betrug der Rückstand drei bis vier Tore. Mit steigender Spieldauer ergaben sich durch eine breitere Spielanlage (das Verschieben der Außenspielerinnen weiter nach außen) größere Lücken in der Gästeabwehr, die auch immer besser genutzt werden konnten. Zudem konnte auch die Abwehr mit einer gut aufgelegten Jana Steiger im Tor einige Bälle zurückerobern. So gelang es, den Rückstand bis rund fünf Minuten vor Ende der Partie zu egalisieren (17:17). In einer zerfahrenen Schlussphase mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, hatten die Einheimischen am Ende das glücklichere Händchen, konnten so das Spiel gewinnen und damit die zwei Punkte in der eigenen Halle behalten.

Es spielten: Jana Steiger – Ines Brück, Gina Brühl, Lisa Demmer, Hannah Kirsch, Sophie Krafft, Maja Muders, Isabelle Rödder.

Da in der aktuellen Rheinlandliga-Saison nur fünf Mannschaften gemeldet sind, geht es dreimal gegen jeden Gegner. So kommt es, dass bereits Anfang Dezember ein Wiedersehen mit der JSG Ahrbach/Bannberscheid stattfinden wird. Vorher jedoch steht am kommenden Wochenende ein schweres Auswärtsspiel bei der JSG Hunsrück an.